Das sind wir

Zwei Salzburger Unternehmerinnen wagen ein Abenteuer:

Ein Podcast über Familienthemen!

Das kommt natürlich nicht von ungefähr:

Eva Hochstrasser ist als Psychologische Beraterin und Raumenergetik-Expertin bekannt

und managed den SOULGARDEN, eine Plattform für Persönliche Weiterentwicklung,

Tanja Grallert führt seit vielen Jahren die erfolgreiche Familien-Eventagentur CLEVERLY und schafft punktuelle Glücksmomente.

Auf dieser Seite erfährst du mehr über die 2 Powerladys.

Eva Hochstrasser

Als Mutter von 3 Kindern lebe ich mit meinem Mann an der Salzburger Stadtgrenze und bin beruflich als Psychologische Beraterin mit Systemischer Ausrichtung, als Raumenergetikerin sowie als Founder und Creative Head  von Soulgarden und der zugehörigen Kreativagentur tätig.

 

Die Idee des FamFacts-Podcasts hat mich sofort gereizt:

Zwei meiner drei Kinder haben einen anderen Vater, und mit ihm und seiner Lebenspartnerin führen mein Mann und ich das spannende "Doppelresidenz-Modell".

Die Kids haben 2 Zuhause, feiern doppelt Geburtstag, Ostern, Weihnachten, Nikolaus und was sonst noch so anfällt. Natürlich haben wir auch alles doppelt - Fahrräder, Kleidung, Haushalt & Co.

Als mein ehemaliger Lebenspartner und ich beschlossen, unsere Partnerschafts-Beziehung zu beenden, war uns klar, dass wir die Kindererziehung über alle persönlichen Befindlichkeiten hinweg weiterhin gemeinsam bewerkstelligen wollen.

Das ist natürlich nicht immer einfach, und oft braucht es Hilfe von außen in Form von systemischer Mediation, um gemeinsame Entscheidungen zu generieren.

Im Grunde aber stellt die Doppelresidenz für uns die einzig richtige Form dar, unseren Kids ein stabiles emotionales und familiäres Fundament zu bieten - trotz Trennung.

Kinder bestehen systemisch gesehen immer aus 50% Mutter & 50% Vater - sie brauchen beide Elternteile, um sich bestmöglich zu entwickeln.

 

So ein neuartiges Modell hat es in meiner Kindheit leider nicht gegeben. Als Scheidungskind war ich mit etwa 8 Jahren damit konfrontiert, plötzlich keinen greifbaren Vater mehr zu haben.

Durch meine vielen psychologischen und energetischen Ausbildungen begriff ich erst viel später, warum das verheerende Folgen auf mein emotionales System hatte.

 

Ich glaubte lange, Außenseiterin zu sein. Das war meine Rolle.

Zugehörigkeit war ein Fremdwort - so etwas braucht man doch nicht, und frau schon gar nicht.

 

Mittlerweile bin ich zutiefst davon überzeugt, dass ohne Zugehörigkeit, Ordnung und Achtsamkeit niemand glücklich in einem System leben kann.

Und wir alle leben in Systemen, egal ob beruflich oder privat. Schlussendlich verbindet uns das System Menschheit.

Ich versuche täglich, mich in Wertfreiheit zu üben, unvoreingenommen auf andere Menschen zuzugehen und gemäß dem indianischen Sprichwort zu leben:

 

"Großer Geist, bewahre mich davor, über einen Menschen zu urteilen,

ehe ich nicht eine Meile in seinen Mokassins gegangen bin."

 

Familie kann so vieles sein!

Und ich kann Familie aus Mustern und Zwängen heraus leben, oder aus der Liebe, die in mir schlummert. Es gibt immer viele Möglichkeiten, etwas oder DAS Leben zu leben, und wer sagt, was richtig und was falsch ist?

Genau: Du allein entscheidest, welche Form für dich die richtige ist.

 

Mit FamFacts wollen wir genau das aufzeigen:

Es  gibt so viele Varianten, Möglichkeiten und Sichtweisen, was Familie ist und wie sich Familie anfühlen kann.

 

Bleib neugierig,

Deine Eva Hochstrasser

 

 

Tanja Grallert

Mit FamFacts wird für mich hörbar, was mich schon sehr lange bewegt.

 

Mein Name ist Tanja Grallert, ich bin gebürtige Salzburgerin und seit 2013 mit meiner Agentur für Familienevents selbstständig.

 

Ich lebe in der Stadt und Teile mir mein Haus mit meiner Mutter, meinen MitarbeiterInnen und meiner Hündin Happy.

Aktuell bin ich Single und habe keine Kinder.

 

Schon als kleines Mädchen habe ich mich im Kindergarten für andere eingesetzt und wollte mit Menschen arbeiten.

So war für mich klar, ich will viele Kinder um mich, und am besten die Mama der Nation werden - gekommen ist es anders, oder vielleicht doch nicht ;-)

 

Zurück zum Anfang:

Mein Start ins Leben war überschattet vom Tod meiner Schwester (sie hatte leider einen Verkehrsunfall).

Sie starb ein paar Monate vor meiner Geburt, als ich noch im Bauch meiner Mutter war.

Dieser Verlust hat die Beziehung meiner Eltern sehr belastet.

Jeder der beiden hat schlussendlich für sich seinen eigenen Weg gefunden, damit umzugehen.

 

Mit meiner Geburt schöpfte meine Mutter Hoffnung.

Mein Vater fand eine liebe neue Partnerin und verwirklichte seinen Traum als Gastwirt.

Meine Großeltern erhielten eine Verjüngungskur und unterstützen meine Mutter in der Elternschaft.

Meine Cousinen (wir lebten alle in einem Haus) wurden gefühlt zu meinen Schwestern, und meine Tante als auch mein Onkel waren immer greifbar, wenn ich ihre Unterstützung brauchte.

Kurzum, ich fühle mich bis heute sicher und geliebt in meiner Familie.

 

Ich war und bin die Spezialistin für Glücksmomente - wenn es anderen gut geht, freu ich mich mit und mein Herz tanzt.

 

Da ich mein Leben als normal, schön und unbeschwert erlebte, verstand ich schon als kleines Kind nicht, was daran komisch sein soll, in einem "anderen" Familienformat aufzuwachsen.

Für mich waren eher die Fragen komisch, die die Menschen gestellt haben.

Wertungen haben mich unendlich genervt.

 Deine Mama ist alleinerziehend, ah ja.

 

Ah ja und? War dann immer meine Gegenfrage.

 

Bei den Großeltern aufwachsen, sind die nicht schon viel zu alt?

Nein, mein Opa hat mit 74 mein Haus umgebaut, in dem ich sehr gerne lebe, und ist mit 92 mit dem Rad an den Mondsee gefahren.

 

Natürlich gab es noch viele dieser Fragen, und ich bin mir sicher, du kennst sie alle :-)

 

Im Laufe der Zeit habe ich gelernt, mich nicht ständig gegen alle die Fragen zu stemmen, sondern zuzuhören und Mut zu machen.

 

Heute bezeichne ich mich durch und durch als Familienmensch, ohne Kinder und ohne Partner (wobei ich sicher bin - das ändert sich bald ;-)).

 

Ich freue mich auf viele tolle Familienfakten in unserm Podcast und hoffe es gelingt uns, dich mit akustischen Glücksmomenten zu beschenken.

 

 Viele Spaß beim Zuhören,

 Deine Tanja Grallert